You are currently viewing Die Kraft der Traubenkerne

Die Kraft der Traubenkerne

Fast jeder Rotwein-Trinker schwört darauf: Rotwein ist gut für das Herz. Vielleicht hast du das auch schon einmal gehört? In der Wissenschaft wird dieses Phänomen seit den 90er Jahren auch als «Französisches Paradoxon» bezeichnet. Es beschreibt, dass Herz-Kreis-Erkrankungen in Gegenden, wo man regelmässig Rotwein zu den Mahlzeiten trinkt, statistisch gesehen am geringsten sind.

Warum kann der Rotwein das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung verhindern? Oder anders ausgedrückt – was hat der Rotwein, was andere Alkoholsorten nicht haben? Die Antwort darauf lautet: Rotwein enthält eine grosse Menge OPC. Um welche Substanz es sich dabei handelt und wie sie wirkt, erfährst du in diesem Artikel.

OPC (Oligomere Proanthocyanidine) ist in sehr vielen Pflanzen enthalten – vor allem in Schalen, Rinden, Kernen und Blättern. Es bewahrt die Fettsäuren der Pflanzen vor Sauerstoffreaktionen, die die Alterung beschleunigen. Also es kommt überall dort zum Einsatz, wo Öle vor der Oxidation geschützt werden müssen. Somit ist OPC die stärkste Anti-Aging-Substanz die die Natur zu bieten hat. Es ist auch ein wichtiger Teil des pflanzlichen Immunsystems und hilft uns auch wenn wir es einnehmen.

Sogenannte Antioxidantien schützen die Zellen vor Schädigungen, die häufig durch freie Radikale, zum Beispiel in Form von Umweltgiften oder UV-Strahlen, verursacht werden. Diese greifen die Zellen an und schädigen sie enorm. So dass sie in ihrer Funktion sehr eingeschränkt werden oder sogar absterben.  Antioxidantien wie reines OPC aus Traubenkernen-Extrakt können helfen diesen zerstörerischen Prozess zu verlangsamen oder zu verhindern.

Ein weiterer Vorteil bei der Gewinnung von OPC aus Traubenkernen ist, dass es sich bei Traubenkernen, um ein Abfallprodukt bei der Weinherstellung handelt, sie also ökonomisch und ökologisch eine sinnvolle Rohstoffquelle darstellen.

OPC – das stärkste pflanzliche Antioxidans

Der Entdecker von OPC, der französische Pharmakologe Professor Jack Masquelier, bemerkte im Laufe seiner wissenschaftlichen Forschung, dass OPC das stärkste bisher bekannte pflanzliche Antioxidans ist: Es ist 40 bis 50-mal stärker als Vitamin E und fast 20-mal stärker als Vitamin C! In der heutigen Zeit kommen den Antioxidantien eine besonders wichtige Rolle zu. Mit den gestiegenen Umweltbelastungen greifen freie Radikale verstärkt den menschlichen Organismus an und begünstigen Krankheiten. Durch die sprunghaft gestiegenen Umweltgifte in unserer Atemluft, im Trinkwasser und der Ernährung, werden unsere Körperzellen schätzungsweise 10.000-mal am Tag den Angriffen von freien Radikalen ausgesetzt. So ist es wenig verwunderlich, dass das Immunsystem irgendwann mal erschöpft ist und der Körper krank wird. Freie Radikale greifen das Immunsystem an und beschleunigen den Gewebeverfall und somit den Alterungsprozess. Sie können viele Krankheiten hervorrufen bzw. deren Verlauf beschleunigen. OPC kann als enorm starkes Antioxidans die zerstörerischen Prozesse der aggressiven Radikale abfangen und erzielt deshalb bei den unterschiedlichsten Krankheiten, die durch freie Radikale hervorgerufen wurden, bedeutende positive Effekte… Am Anfang vieler Krankheiten stehen nämlich freie Radikale.

Umfassender Kollagenschutz führt zu gesunden Gefässen

Das am häufigsten vorkommende Körperprotein ist das Kollagen, ein Gerüsteiweiss, das in allen Bindegewebsstrukturen enthalten ist. In der Haut, Muskeln, Sehnen, Gefässen, Knorpel und Knochen. Da OPC sich überall an Kollagen heftet, bildet es einen Schutzschild gegen freie Radikale und zerstörende Enzyme. 

In Frankreich wurde OPC bereits 1950 als Arzneimittel zugelassen und wird bis heute bei Gefässbeschwerden empfohlen. Zu den Gefässen zählen Arterien, Venen, Lymphgefässe und Kapillaren.  Lymphgefässe und Kapillaren sind winzige Gefässe, die an jede Zelle heranreichen und sie mit Sauerstoff und Mikronährstoffen versorgen. Wenn sie durchlässig werden oder zusammenbrechen, können dahinter liegende Zellen nicht mehr versorgt werden und sterben ab. Von intakten Kapillaren hängt entscheidend ab, ob Gewebe und Organe gesund bleiben.

Aufgrund ihrer Hormon- und Gewebestruktur sind Frauen stärker von der Gefässschwäche betroffen als Männer. Daher plagen sie sich oft mit Cellulite, Krampfadern, Varizen, Besenreiser und Wasser (Ödeme) in den Beinen usw. herum.

OPC ist der wichtigste Partner von Vitamin C

Vitamin C und OPC wirken ausgesprochen gut in Kombination zueinander. Die Wirkung dieser beiden Vitamine – ja Vitamine, denn OPC wird auch als Vitamin P bezeichnet – verstärkt sich bei gleichzeitiger Einnahme. Dass Vitamin C unser Immunsystem stärkt ist kein Geheimnis mehr. Und hier liegt auch schon der Zusammenhang von Vitamin C und OPC: Beide haben eine positive Wirkung auf das Immunsystem. Der grösste Vorteil entsteht deshalb, weil sich die beiden Vitamine gegenseitig verstärken. Es sind sogenannte «Kovitamine». OPC fungiert als Fänger von Radikalen, welche unser Körper enorm belasten, wesentlich erfolgreicher als Vitamin C, obwohl auch dieses freie Radikale bindet. Das OPC wirkt nun so auf das Vitamin C, dass dessen antioxidativen Eigenschaften noch einmal verstärkt werden.

OPC und Schönheit

OPC hat nicht nur gesundheitliche positive Auswirkungen, sondern auch kosmetische! Aufgrund seiner schützenden und stärkenden Eigenschaft auf Kollagen und Elastin, kann die Haut geschmeidiger, straffer und elastischer werden.  Seit es uns Menschen gibt, träumen wir von der paradiesischen ewigen Jugend. Mit OPC stellt uns die Natur tatsächlich ein Mittel zur Verfügung, dass hilft den Alterungsprozess zu verlangsamen und unseren Körper bis ins hohe Alter gesund zu halten. Denn durch die Wirkung von OPC als äusserst effizienter Radikalfänger können Alterungsprozesse in unserem Körper verlangsamt werden. Die schöne Haut ist gleichzeitig ein Spiegelbild des inneren Zustands unseres Körpers.

Schöne Beine durch Traubenstampfen

Schon früh war aufgefallen, dass die Winzerinnen schöne Beine hatten. Beim Zerstampfen der Trauben kamen sie mit den Wirkstoffen in Berührung. Später entdeckte man in Südfrankreich, dass auch das Rote Weinlaub wirksam ist. Man bereitete daraus einen Brei und strich ihn auf die Beine. Der Extrakt des roten Weinlaubs, welcher zahlreiche Flavonoide enthält, ist ein komplexes Gemisch bioaktiver, pflanzlicher Schutzstoffe.

Die Schätze der Natur erstaunen und verwundern uns immer wieder. So hat die Natur dem Menschen mit OPC ein wunderbares Geschenk gemacht.